Blog vom Stock

Aktuelles von den Bienen

Hier gibt es kurze Infos zu den Aktivitäten der Bienen oder an den Bienen. Immer mal wieder, unregelmäßig , das neueste oben …..

3.9 /5.9. 2021 Varroabehandlung

Das Wetter ist optimal, 60 % BioVet Oxuvar Zitronensäure mit Liebigdispensern aufgesetzt, je nach Volksstärke und Zargenanzahl etwas weniger, die grossen 200 ml.

25.8.2021 Vorbereitung für den Winter, Rest schleudern, honigraum weg, Stockdurchsicht, alte Waben ersetzen etc. Viel Brut, wenig Futter.. Daher gleich erste Fütterungsrunde mit insges. 45 kg Zucker, 3:2 mit Wasser gelöst.

nochmal 12 kg von 3 Völkern.Und übrigens: in Waldquartier Blankenborn zu beiden Terminen nichts zu entnehmen, das bisschen blieb de beiden Völkern… 2021 voll der Flop…..

1. – 20.8.2021 Jetzt kam das gute Wetter

…. aber die Hauptrachtquellen waren vorüber, Eigenverbrauch hoch

15.7.2021 Schleudern

Die Kastanienblüte ist buchstäblich zu 80% ins Wasser gefallen, nur ein paar Tage Flugwetter. Zu nass , zu kühl und schon wieder verblüht.

Honigertrag rund 20 kg von 8 Völkern. Diec20 kg kamen aber nur von 3 Völkern, die anderen haben das gesammelte selbst wieder verbraucht.

20.6.2021 Die erste Kastanie blüht

Die Futtersituaton der Völker hat sich verbessert, stabilisiert, die Völkerentwicklung ist weiterhin positiv. Sogar der anfangs kleine Kümmerling hat sich zu normaler Volksstärke entwickelt.

Dem grossen Volk von Naomi hatte ich vor rund 1 Woche einen zweiten Honigraum aufgesetzt, nicht weil es so viel Honig gab, sondern damit die vielen Bienen Platz und etwas zu tun haben – und kein Schwarmtrieb aufkommt. Brunhildes Volk ist auch wieder sehr kräftig, aber noch geht es ohne 2. Honigzarge. Aber sie stünde bereit……

In Klingenmünster beginnt unser früher Kastaniebaum zu blühen und die Bienen summen schon im Baum, die Honigräume sind im Ausbau und der Eintrag beginnt. Die anderen Kastanien stehen auch vor der Blüte. Jetzt noch weiter gutes Wetter, ohne tropische Hitze ….. Hochtracht ! Die Kastanienblüte ist dieses Jahr rund 6 Wochen später als letztes Jahr !

Die Kastanienblüten weren schon gerne besucht

Der Sammelbrutableger hat sich (s)eine neue, auffällige Königin gezogen, sie sorgt schon für Nachwuchs ! Sie hat einen hellen Hinterleib fast ohne Ringe, nur die Spitze ist dunkler. Hell = blond und grosse Königin -》Daenerys !

Aber auch die riesige Linde in der Nachbarschaft steht voll in der Blüte. Die Akazienblüte ist irgendwie ausgefallen..

Die Lindenblüte ist in vollem Gang

Honigeintrag gibt es deutlich nur bei Naomi und beginnend bei den 2 Völkern in Blankenborn. In Blankenborn ist ein üppiges Angebot an Wildblumen und Kräutern, erstaunlich was da zusammen kommt. Die Kastanienblüte beginnt dort immer noch nicht.

9.6.2021 Waldquartier

Die ersten 2 Völker sind nach Blankenborn umgezogen.

Bienenstand im Grünen

Zwischenzeitlich wurden die Jungvölker mehrmals gefüttert, Frühjahrshonig: Fehlanzeige !

22.5.2021 Durchsicht, Fütterung und Sammelableger

Normale Durchsicht, die Jungvölker von vorigen Jahr haben zwar sehr gut Brut, aber keine Futtervorräte! Die Futterkränze auf den Brutwaben wurden auch schon vertilgt. Sie wurden daher mit Festfutter/Zucker Api…. in Futtertaschen im Brutraum zugefüttert.

FÜTTERUNG!!! Im Mai !!!! Grazy!!!

Die Altvölker – allen voran Naomi – waren wesentlich stärker, aber auch da: viele Bienen, viel Brut, wenig Futter, kaum Honig. Aber teilweise Verdacht auf Schwarmstimmung, deshalb wurde ein Sammelbrutableger gebildet.

Die Futtersituation muss weiter beobachtet werden, das ist durchaus problematisch bis kritisch zur Zeit. Es bleibt nur auf besseres Wetter und mehr Flugstunden zu hoffen, an Honig ist noch nicht zu denken…..

18.5.2021 Frühjahrshonig Null

Mit Frühlingsblütenhonig sieht es dieses Jahr sehr schlecht aus. Das kühle, teils richtig schlechte Wetter bis mindestens Mitte Mai gab den Bienen zu wenig Flugstunden. Die Völker sind gut und stark – sogar prächtig – entwickelt, aber das Verhältnis von eigenem Verbrauch zu Honigeinlagerung passt für die Jahreszeit leider nicht. Die Bienen brauchen das, was sie sammeln können so gut wie ganz für sich. Bei Flugwetter sammeln sie fleissig, wenn sie aber nicht fliegen können, müssen Sie es wieder fressen…. Es macht daher absolut keinen Sinn, den Bienen irgendetwas wegnehmen zu wollen. 

Wir hoffen auf eine gute und kräftig nektarende Kastanienblüte, mit mehr Sonnentagen. Die Chancen sind gut, die Bäume stehen dieses Jahr sicher nicht schon seit März trocken….. und freuen wir uns an dem saftigen Grün!

Zur Erinnerung genau vor einem Jahr waren die Waben schon voll: 

Rückblick 1 Jahr
Voll reife Honigwabe vor einem Jahr

29.04.2021 Apfelblüte

Die Apfelbäume blühen

15.04.2021 Gleich geht’s los

Die nochmals kalten Tage und frostigen Nächte sind nun überstanden. Normalerweise setzt man mit Beginn der Kirschblüte die Honigräume auf,. Unsere Frühirsche blüht zwar schon über eine Woche, aber die Blüten haben leider schon Frost abbekommen. Das wenige, das die Bienen bisher sammeln konnten, haben sie selbst gebraucht oder haben von den restlichen Wiintervorräten gezehrt.

Die Mirabelle und die Felsenbirne stehen in voller Blütenpracht und haben die Kälte gut überstanden, die Zwetschgen haben etwas verhalten zu blühen begonnen, die Apfelbäume stehen kurz vor der Blüte. Jetzt muss es bald Flugwetter geben……

Die Erweiterungszargen sind gebaut, Rähmchen mit Wachs-Mittelwänden und leere Honigwaben vom Vorjahr vorbereitet.

Die mit Mittelwänden bestückten Rähmchen für die Honigräume

Nun werden die Honigräume aufgesetzt und die wachsenden Völker haben wieder Platz. Die Stockbienen bauen den Honigraum aus und die Sammlerinnen bringen bei besserem Flugwetter den Nektar….es „honigt“ dann wieder.

Jungvölker mit Honigräumenn

23.03.2021 Frühlingserwachen

Frühlingserwachen am Bienenstand der Jungvölker

Nach den frostigen Nächten und kühlen Tagen schien heute morgen schön die Sonne auf die Beuten und alle 5 Jungvölker starteten in den Frühling. Schon konkret erkennbares Einflugverhalten, d.h. neue Flugbienen verlassen das erste Mal den Stock. Wenn es jetzt blüht und warm genug wird, kann gesammelt werden – los geht’s !

Und demnächst schauen wir mal, wo sie denn so hinfliegen:

Banner weru-fotos.de
http://www.weru-fotos.de

20.01.2021 Erster Ausflug

Heute ist es erstmals etwas deutlich über 0 Grad und damit fast schon warm geworden, ca 8 Grad und die Sonne hat die Bienenbeuten erreicht. Eigentlich noch lange kein Flugwetter. Doch die ersten ganz Neugierigen und Mutigen haben sich schon heraus gewagt. Ein paar Einflugkreise, vielleicht auch nur ein kurzer Reinigungsflug, einmal kurz Umschauen, von der Sonne bescheinen lassen … und wieder rein ….

Erste Flugbewegungen
Erster Ausflug

26.12.2020 10:30 Winterbehandlung gegen Varroa

Bei Temperaturen um Null Grad sitzen die Bienen schön eng in Ihrer Wintertraube. Sie werden mit einer Oxalsäure-Zuckermischung beträufelt, pro besetzter Wabengasse ca 4 ml. Die 3,5 %ige Oxalsäure wirkt gegen die auf den Bienen noch sitzenden Varroa-Milven. Die Völker sollten jetzt brutfrei sein. Es wurde aber nur von oben in die Gassen geträufelt, keine Waben gezogen und nicht nach Brut geschaut, das wäre ein zu massiver Eingriff und ändern kann man eh nix! Das ist eigentligh auch das einzige Mal, bei dem man sich in der Kälte einen kurzen Eindruck von den Völkern verschaffen kann, ohne sie weiter unnötig zu stören. 8 Völker sehen sehr gut und stark aus, 1 Volk ist mittelstark. Alles in allem: sehr zufriedenstellend….. jetzt noch 2 – 3 Monate durchhalten…..

1.12.2020 10:30 Jungvölker im Winterquartier

und was machen Bienen im Winter ?

6 Bienenstöcke auf dem Beutenstand
Der erste Schnee

21.11.2020 11:30 Alles ruhig, nach kalter Nacht ist nichts zu sehen. Die Bienen bleiben im Stock und wärmen sich gegenseitig in ihrer sogenannten Wintertraube.

Impressionen von den wilden Verwandten

Sommer und Herbst sind schon vorüber… es bleibt nur ein kurzer Rückblick auf Flora und Fauna

Flora und Fauna
Was sich bei uns alles so tummelt…